Galerie  
 
ALLGEMEINE INFORMATIONEN Grußwort HÓDMEZÕVÁSÁRHELY GEDENKPUNKT KONTAKT
EMLÉKPONT
H-6800 Hódmezővásárhely
Andrássy u. 34
E-Mail: emlekpont@emlekpont.hu
Telefon: +36 62 530 940


Design & Kode: C.Enter Gmbh.

Magyar English Deutsch
 

Geschichte des EMLÉKPONT - Gedenkpunktes

So wie wir unsere Sätze mit einem Punkt beenden, kann eine geschichtliche Epoche auch erst dann als abgeschlossen gelten, wenn wir fähig sind einen Schlußpunkt hinter ihr zu setzen. Um etwas abschließen zu können, ist es jedoch notwendig alles Wissen zu sammeln, und denjenigen zu zuhören, die in der Epoche gelebt und ihre Erinnerungen an sie bewahrt haben. 1945 und 1990 sind gewiß zwei temporale Eckpfeiler, die zweifellos eine ganze Epoche umfassen. Man könnte sagen: von einem Zusammenbruch zum anderen. Die Truppen des Dritten Reiches, die das Land besetzt hatten, wurden 1945 von anderen Besatzertruppen, der Sowjetarmee vertrieben. Ungarn erlangte erst 1990 seine Souveränität zurück. Das Land lag auch in damals in Trümmern, den Trümmern des sozialistischen Experiments.

Wer hat dieses halbe Jahrhundert in Vásárhely erlebt und wie hat man es erlebt? Welche persönlichen Schicksale charakterisieren diese Zeit? Wie war die materielle Lage? Wer waren die Herrschenden und wer die Leidtragenden dieser fast fünfzig Jahre? Auf der Suche nach Antwort auf diese Fragen können wir uns heute noch auf die Erinnerungen lebender Bürger der Stadt stützen. Deshalb ist es gerade jetzt an der Zeit, die unglaublich reiche Vergangenheit unserer Stadt und ihre breitgefächerten Traditionen zu zeigen, dazu gehört auch zu zeigen, welchen Schaden der Mangel an Freiheit verursacht, wie er unsere Zivilisation deformiert. Dies kann man anhand Tausender und Abertausender von Beispielen vorführen, und nicht nur auf dem Gebiet der Kultur, sondern auf allen Gebieten des Lebens. Wir leben anders, essen anderes, lieben und lernen anders, wenn wir keine Freiheit haben. Ohne Freiheit werden wir anders geboren, denken anders und sterben anders.

Ungarns erster Emlékpont macht es im Rahmen einer Dauerausstellung möglich, mit Hilfe der modernsten Ausstellungstechnik und Museumspädagogik, die geschichtlichen Prozesse erfassbar und anfassbar zu machen, die Hódmezõvásárhely und seine Bewohner in den vergangenen fünfzig Jahren betroffen haben. Unser Emlékpont ist zugleich ein Memento, denn er macht darauf aufmerksam, dass die fünfzig Jahre kein Traum waren, daher wiegen die Lehren, nicht geringer, wenn wir uns von dieser Epoche entfernen.

Wir hoffen, dass das Emlékpont sich zu einem Treff- und Gesprächspunkt gestaltet. Wir wollen über die Freuden der Freiheit, über die schmerzlichen und freudigen Erinnerungen aus der Zeit von 1945 bis 1990 sprechen. Diese Geschichte kann weder schwarz, noch weiß sein, denn aus dem Alltagsgrau leuchtet immer wieder die Lebensfreude und der Lebenswillen, der darin Lebenden auf.


Öffnungszeiten des Emlékpont:
Montags geschlossen
Dienstag-Sonntag: 10.00 - 18.00


Die Buchhandlung und das Café des Museums ist während der Ausstellungszeiten geöffnet.


Eintrittspreise:
(Staatsbürger Ungarn und Europäischer Wirtschaftsraum)
Erwachsene: 800,- Ft
Schüler (von 6 bis 26 Jahre alt): 400,- Ft
Rentner (von 62 bis 70 Jahre alt): 400,- Ft
Über 70-Jährige haben freien Eintritt


Gruppenrabatt:
(Gruppen von 15 - 25 Teilnehmern)
Erwachsene: 600,- Ft
Schüler: 300,- Ft
Rentner: 300,- Ft


Führungen in fremden Sprachen: 5000,-Ft
Führungen nach Voranmeldung
Anmeldung der Gruppen unter: +36 (62) 530 940


Bürger der Stadt Hódmezõvásárhely haben bei Vorlage ihrer Meldekarte freien Eintritt.


Kostenloser Eintritt:
(Staatsbürger Ungarn und Europäischer Wirtschaftsraum)
- Kinder unter 6 Jahree,
- Über 70-Jährige

Preisgünstigung von 50%:
- Hungary Card



EMLÉKPONT
6800 Hódmezõvásárhely, Andrássy út 34.
Telefon: +36 (62) 530 940

E-Mail: emlekpont@emlekpont.hu

Ungarn Karte